Kontakt
LinkedIn
Youtube
Composites im Vergleich

Warum GFK die bessere Alternative ist

Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) bietet nicht nur technische und funktionale Vorteile, sondern auch eine Reihe von nachhaltigen Aspekten, die ihn zu einer umweltfreundlichen Wahl in vielen Anwendungen macht:

Stärke:
Pro Kilogramm ist ein Glasfaser-Composite mechanisch deutlich belastbarer als Stahl. Dies liegt daran, dass die Fasern die Last tragen, während die Harze das Gewicht ver- teilen. Das Ergebnis ist ein Material, das enormen Belastun- gen standhält.

Leichtgewicht:
Mit nur einem Fünftel des Gewichts von Stahl bietet GFK erhebliche Vorteile in Transport und Installation. Seine Leichtigkeit macht es einfacher zu handhaben und zu mon- tieren. Die Leichtigkeit von GFK kann zudem zu erheblichen Energieeinsparungen in Anwendungen führen, in denen Gewicht eine Rolle spielt, wie z. B. im Transportwesen.

Ressourceneffizienz:
Durch seine Bauweise kann GFK oft dünner und leichter produziert werden als andere Materialien, was den Mate- rialverbrauch und den Energieaufwand bei Produktion und Transport reduziert. Langlebigkeit und Beständigkeit: GFK ist korrosions-, rost- und chemikalienbeständig. Das bedeutet, dass es eine längere Lebensdauer hat und weniger Wartung erfordert, besonders in anspruchsvollen Umgebungen wie maritimen oder chemischen Anwendungen.

Flexibilität:
GFK kann individuell angepasst werden, was Designern eine große Freiheit bei der Gestaltung gibt. Es kann problemlos in komplexe Formen und Strukturen gebracht werden

Nachhaltigkeit:
Im Vergleich zu anderen Verbundmaterialien weist GFK den geringsten CO2-Fußabdruck in der gesamten Wertschöp- fungskette auf. Dies macht ihn zu einer umweltfreundliche- ren Wahl in Bezug auf den Klimawandel.


Recyclingfähigkeit:
Obwohl das Recycling von GFK eine Herausforderung darstellen kann, gibt es Fortschritte in der Entwicklung von Recyclingtechniken für Verbundwerkstoffe. Aktuell gibt es eine Reihe von Forschungsprojekten, die sich mit
dem Recycling von Composites beschäftigen. Hier werden verschiedenste Technologien wie Pyrolyse oder Solvolyse untersucht und vorangetrieben.
Beim Co-Processing-Recycling-Verfahren wird das GFK- Bauteil sowohl als Rohstoff als auch als Energiequelle verwendet, um natürliche Mineralressourcen und fossile Brennstoffe zu ersetzen.
Biobasisernde Verstärkungsfasern: Der zukünftige Einsatz von biobasierten Naturfasern ist hier ebenso eine gute Option für die Zukunft.

Zusammenfassend bieten Faserverbundwerkstoffe eine Kombination aus Stärke, Leichtigkeit, Beständigkeit, Design- freiheit, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit, die es für eine Vielzahl von Anwendungen zu einer überlegenen Wahl macht. Ob in der Windenergie-, Automobil-, Schifffahrts-, Bau- oder der Schienenfahrzeug-Branche, glasfaserver- stärkter Kunststoff bietet Vorteile, die nur wenige andere Materialien bieten können.